Inhaltsverzeichnis[Verbergen]
  • Rückseite: L625278
  • Vorderseite: F616XR

 

ACHTUNG! Vor dem Eingriff in das Gerät immer erst den Netzstecker ziehen. VDE Bestimmungen beachten!

 

Wenn der Deckel des TR4131 abgeschraubt wird, ist eine Einsteckkarte sichtbar, die zufälligerweise für die Signalaufbereitung für den internen CRT und das externen NTSC-Signal zuständig ist.

1. Buchse ergänzen

Bestückungsseite:
Ungefähr mittig sind zwei Doppel-Lochreihen zu erkennen.
Die untere habe ich für die neue 16 poligen Buchsenleiste (RM 2,54 mm) umfunktioniert.

 

Auf der Bestückungsseite müssen die Pins der unteren Lochreihe aufgetrennt werden.

 

Auf der Lötseite sind keine Trennungen notwendig.

 

Hier ist die Buchsenleiste bestückt.

2. Zusammenbau des Kabels

Es wird ein 26 poligen Flachbandkabel verwendet.

Auf der Einsteckkarte ist ein 16 poligen Stecker, und auf der TFT-Platine ein 26 poligen Stecker.
Es werden von der Platine 13 Signale verwendet, und die anderen Leitungen werden für GND verwendet. Zwischen jedem Signal ist ein GND vorhanden.

Etwas kniffliger ist der Zusammenbau des 16 poligen Steckers.

  • Jede zweite Leitung wird verwendet.
    Die letzten drei Pins des Steckers sind GND.
  • Flachbandleitung wird umgeklappt und die Zugentlastung aufgesetzt.
  • Die übrigen Leitungen werden an die GND Pins angelötet.
  • Man könnte auch einfach die übrigen Leitungen abkneifen. Für die Signalqualität dürfte es sich hier nicht auswirken.

Das komplette Kabel.

 

3. Pinbelegung

 Folgende Pinbelegung gilt für meine Einsteckkarte:

Baustein

Pin

Beschreibung

Used

Anmerkungen

CSI *1

Pin

J1

1-4

GND

GND

Stromversorgung

1-3

J1

4-8

+5 V

+5 V

Stromversorgung

 

U17

5

Vsync pos. puls

 

 

 

U17

6

Vsync neg.puls

Frame

 

15

U5

4

Hsync neg. small puls

Frame

 

14

U5

6

Hsync neg. Frame wide puls

 

 

 

Transistor

unter U18

Basis

Hsync neg. puls

 

 

 

U9

9

Pixel Clock (8 MHz)

Frame

  • Data at neg. edge
  • Beim Signal werden beide Flanken verwendet.
    Daher das D-Flipflop in der Schaltung.

16

U4

U6

10

11

Horizontal grid

 

 

12

U4

U6

4

6

Vertical grid

 

 

13

U6

1

Signal + Buffer

 

 

 

J1

18

Frame select

Data

 

4

U1

8

Norm line

Data

 

5

U9

23

Store detection

Data

Last frame is high at the beginning, if store button is pressed

11

U16

(R18)

6

All signals together

 

R17 = 395R

 

U13

(R3)

2

Norm base line

Data

R12 = 220R

10

U13

(R11)

4

Grid

Data

R16 = 1k2

9

U13

(R6)

8

Text

Data

R7 = 820R

8

U13

(R5)

10

Marker

Data

R8 = 150R

7

U13

(R4)

12

Signal + Buffer

Data

R9 = 560R

6

*1 Eigener nachbestückte 16 polige CSI-Buchse auf der Einsteckplatine L625278

 

Die Platine mit den Fädeldrähten zu der 16 poligen Buchse.
Die Spannungsversorgung für die TFT-Platine wird Einsteckleiste abgenommen.

 

4. Testumgebung

Hier ist der Testaufbau für die Programmierung zu sehen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK